HD Schellnack /// Kontakt Twitter iPhoto pointandshoot Typographie Alternative Pop Licht nodesign Aktionen Zitat Natur Photographie Denken Fail ScienceFiction Apple Studium Belletristik Comics Dayshot Vernacular Scratchbook Werbung Fragen Winter Software Medien Fun Retro Gesellschaft Farbe Print Electronic Magazine iOS Zukunft Web Drama Frühling Jazz Sommer Kitsch Kunst Sachbuch Hardware Fantasy Klassik Herbst Thriller Emma

Chuck Klosterman: Downtown Owl



Life sucks and then you die – so und nicht viel anders kann man Chuck Palahniuks ersten Roman »Owl« zusammenfassen, benannt nach einer winzigen Midwestern-Kleinstadt, in die es die Lehrerin Julia verschlägt, die neben dem Witwer Horace und dem Schüler Mitch eine der tragenden Figuren eines Buches ist, in dem auf ausgesprochen fesselnde Weise beinahe nichts passiert. Mit der Detailfreude des Journalisten, der in hunderten von Texten Menschen getroffen und portraitiert hat, verleiht Klosterman diesen drei Protagonisten und zahlreichen Randfiguren oft durch verblüffend einfache Details, glaubhafte und dreidimensionale Persönlichkeiten, die über den Mangel an Handlung nicht hinwegtäuschen, sondern vielmehr durch diesen geradezu erst möglich werden. Die Ennui der völlig austauschbaren Miniaturstadt am Rande des Nirgendwo, die Wiederholung, die Enge, schaffen eine Art Kunstharz, in dem gefangen die Figuren von ihrem Autoren gewendet und gedreht, in aller Ruhe, betrachtet werden können, frei von dem Momentum einer Handlung, die diese Meditation stören könnte. Klosterman tut im Grunde, was er am besten tut, nur fiktional. Er portraitiert nicht-reale Menschen, eingebettet in Popkultur-Zitate und 80s-Referenzen, mit einer fast philosophischen Langsamkeit, die aber seltsamerweise kaum Langeweile aufkommen lässt, außer vielleicht beim Autor selbst. Denn wie schon bei »The Visible Man« zeigt sich – allerdings unter ganz anderen Vorzeichen -, dass Klosterman ein Problem damit hat, Geschichten zu beenden. Kaum kommt so etwas wie Handlung in Fahrt – ein Showdown zwischen den beiden größten Bruisern der Stadt, Grendel und Candy einerseits, die langsam sich anbahnende Romanze zwischen Julia und der depressiven Sportlegende Vance andererseits -, lässt der Autor einen (wohl der Wirklichkeit entliehenen) Blizzard über das Dorf fegen, den nur eine unserer Hauptfiguren überleben wird. Klosterman behandelt diesen plötzlichen Eissturm, der wie eine Urgewalt in den Stillstand des Buches fährt, furios und unaufdringlich-metaphorisch. Die Slackerin Julia erstickt in ihrem Auto bei 80s Metal und Kuchen von der Tankstelle, der soziopathische Mitch macht sich, ganz Held in seinem eigenen Film, auf den Weg in Sicherheit, verläuft sich aber und erfriert auf den Knien, nur der einsame und langsame Witwer Horace, der eigentlich keinen Grund zum Weiterleben hätte, kommt dank Langsamkeit, Genauigkeit und etwas Glück heile nach Hause und entdeckt – ganz unpathetisch geschrieben – die Freude am Leben wieder, in dieser besten Nacht seines Lebens. Das Buch öffnet und endet mit einer Zeitungsnachricht, die am Ende den Tod des Übersportlers Grendel mitten im Satz zu den Lokalnachrichten verbannt, so wie Klosterman den Tod seiner Hauptfigur Julia durch eine lapidare Aufzählung und einige Auslassungsstriche anzeigt. Es ist kein Sturm, der reinigt oder läutert, es ist kein literarischer Deus Ex Machina, höchstens ein Weg, die ganze Geschichte zum Ende zu bringen, obwohl sie per se gar nicht auf ein Ende angelegt ist. »Owl« ist ein Buch über den Stillstand, die Langsamkeit, die Wiederholung und die Vielfalt, die sich in diesem anti-urbanen Weniger entfalten kann. Durch die Augen von Julia entdecken wir die Kleinstadt erst als frustrierenden Ort, dem man nur betrunken entgegentreten kann, mit Mitch als abstumpfenden Hort von Mordphantasien, und schließlich in Horace als fast meditatives Sanktum von Ruhe und Ehrlichkeit. Klosterman, Kleinstadtkind und doch beruflich wahrscheinlich durch jede Metropole der USA gekommen, schafft es, neben seinen Protagonisten die Stadt selbst – und mit ihr jede andere Kleinstadt, jedes andere Kaff – zu einer Art von Gesamtidee zu verdichten. In vielleicht unbewußter Nähe zu Stephen King schafft Klosterman eine aus vielen Detailscherben zusammengesteckte Fast-Realität, in die dann das Unheil einbricht… bei King meist übernatürlicher Natur, bei Klosterman ohne das Horror-Buhei, was dem Autor die Möglichkeit gibt, seine (vor allem Neben-) Figuren weniger als Staffage für einen Thriller zu mißbrauchen, sondern ihre Normalität in den Mittelpunkt zu stellen, bis du als Leser in dieser Langeweile von über Sport redenden alten Männern das Grandiose siehst.

»Downtown Owl« ist dabei alles andere als ein langweiliges Buch, auch es weniger wegen seiner Handlung lesenswert sein dürfte. Es ist vielmehr Chuck Klostermans spielerischer Umgang mit Erzählformen, der frei flottierende und angstfreie, mit fast jedem Kapitel wechselnde Experimentiermodus, den er immer wieder federleicht umschaltet. Klosterman ist ein Meister darin, glaubhafte, dreidimensionale Figuren zu schaffen und diese texturiert und wunderbar abwechslungsreich zu präsentieren. Dadurch drängt er sich als Autor durch zu viel Präsenz durchaus gelegentlich vor seine Figuren, die hinter dem Feuerwerk ungewöhnlicher Erzählmethoden bisweilen etwas unter die Räder kommen, aber dennoch bist du am Ende als Leser an Julia, Mitch und vor allem dem wunderbaren Horace interessiert und selbst Nebenfiguren werden dir wichtig, so wichtig, dass es verständlich ist, wenn viele Leser des Buches sich mit der Teppich-unter-den-Füßen-Methode des Finales nicht zufrieden geben wollen. Klosterman baut interne Monologe gewieft in Dialoge ein, arbeitet mit verschiedensten Schreibinnovationen und -ebenen, und fackelt ein fast zu benebelndes Feuerwerk an technischen Tricks ab, bei einem Debut selbst eines erfahrenen Essayisten vielleicht erwartbar, der Mann glaubt natürlich, sich beweisen zu müssen. Was er eigentlich nicht muss, und trotzdem ist es (ausnahmsweise) eine Wohltat, dem Schreiber bei diesem Kraftakt zusehen zu können, der mit nahezu jedem neuen Kapitel eine andere Technik hervorbringt und anders in die Innenwelt seiner Figuren blickt.
»Downtown Owl« ist insofern nicht so fesselnd wie »The Visible Man«, dafür verliert das Debüt aber auch nicht so an Verve wie das spätere Buch. Im Gegenteil, »Owl« ist ein durchgehend überzeugendes, souveränes Werk, wasserdicht geschrieben, wunderbar frei von Handlungsdruck und mit einem grandiosen Ende, das Klosterman mit atemberaubender Beiläufigkeit präsentiert.

29. Februar 2012 23:47 Uhr. Kategorie Buch. Tag . Keine Antwort.

12-02-29

21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-28

28. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-28

21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-27

    It would require constant vigilance to not replace each person with my own fictional version of them – Miranda July #
    Wikileaks Reveals Private CIA's Dirty Laundry (Updating Live) [Wikileaks] http://t.co/BtnFQioe #

27. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-27

    It would require constant vigilance to not replace each person with my own fictional version of them – Miranda July #
    Wikileaks Reveals Private CIA's Dirty Laundry (Updating Live) [Wikileaks] http://t.co/BtnFQioe #

21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-26

26. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-25

25. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-24

24. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-23

23. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-23

21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-22

22. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-21

21. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-20

20. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-18

    Konvergenz, Konsistenz, Inkontinenz: Die „Deutsche Content Allianz“ von Stefan Niggemeier http://t.co/bjcsc4kY #

18. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

Schiff

hd schellnack

18:07 Uhr. Kategorie Photos. Tag . Keine Antwort.

12-02-17

17. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-16

    http://t.co/fPLA5c1R Searching for Fonts I found this – Motiva Sans, 6 fonts for 45 €. With features like SC, OSF, TF… check it out :-) #
    Every Single James Bond Film at Once [Video] http://t.co/q5FKPtuo #

16. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-15

    Alan Moore Elaborates His Stance on "Before Watchmen" http://t.co/mjeQl0cF #
    Realmacs Clear for iPhone is in the AppStore for just 0,79. VERY nice use of gestures. Missing Sync to Reminders/iCal, though. #
    Lensbaby Edge 80 Optic brings a slice of tilt-shift to your life (sample photos) http://t.co/gwoXW84C #

15. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-14

14. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

Dayshot

20120213-235620.jpg

13. Februar 2012 23:54 Uhr. Kategorie Arbeit. Tag , . Keine Antwort.

12-02-13

21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-12

    Die Sonntagsfrage: Spielt das Buch bei der documenta noch eine Rolle, Frau Funcke? http://t.co/JAZildPm #

12. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-10

10. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

Dayshot

hd schellnack

18:41 Uhr. Kategorie Arbeit. Tag , . Keine Antwort.

12-02-09

    Sigma DP1, DP2 get 46-megapixel makeover http://t.co/kaqoxEmi #
    Verwirrte Zahnbürste – http://t.co/WpaNsKku #
    Eye-fi + iPhoto + Fotostream = Highres-Images on the iPad/iPhone without hassle. #
    I wonder if iBooksAuthor will make Adobe reconsider their prices of the iPad-Publishing-Suite. It's free & works pretty well, unlike ID/DE #
    IThe Magic Money That Apple Made From Thin Air http://t.co/AkkHV7ic #
    Jacqueline Hassinks Fotoreihe der Vorstands-Konferenzräume europäischer Konzerne – Fotografie http://t.co/uPbECiuu #
    The Last Photo Lab to Develop Kodachrome [Video] http://t.co/apZhrQa0 #

9. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

Verwirrte Zahnbürste

hd schellnack

von Kirsten, merci :-D.

19:38 Uhr. Kategorie Stuff. Tag . Keine Antwort.

Dayshot

hd schellnack

13:09 Uhr. Kategorie Arbeit. Tag , . Keine Antwort.

Verwirrter Joghurt

hd schellnack
hd schellnack
hd schellnack

11:38 Uhr. Kategorie Stuff. Tag . 2 Antworten.

12-02-07

    Other than that, it sounds like Adobe made some solid decisions here, much better than their subscription-concepts till now. 49$=fair deal. #
    The only thing I don't get about Adobes CreativeCloud: Why is it even MORE expensive for business? 69 instead of 49 per seat? Come on… #
    Markus Hanzer: »Genesis«, kostenloses iBook 2.0 http://t.co/KwFjhdK1 #
    Details Of Adobe Creative Cloud Revealed: $49.99 Per Month, Includes CS6, Lightroom 4 & 20 GB Cloud Storage http://t.co/KN6KbdCp #
    Adobe details Creative Cloud: $49.99 membership fee, 20GB storage, CS6, Lightroom 4, Muse, Edge, Photoshop touch apps http://t.co/YH3kmQ52 #
    Studie: Marketing in Social Media verpufft http://t.co/ISb6eC7L #
    HUD Google Glasses are real and they are coming soon | 9to5Google | Beyond Good and Evil http://t.co/v0JTdach #

7. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-06

    Lessons from Moneyball: don't get left behind http://t.co/2W6MLMht #
    Germany's next Top Model: Bochumer Theater spielt Heidi Klums Casting-Show nach http://t.co/6I7Z0cjG #
    Social Media: Der Autor ist tot, es lebe sein Facebook-Profil http://t.co/g9dJbDje #
    Apropos Comics – re-reading Curt Swans Superman today made me realize just how utterly heartless and wrong DCs New 52 is. #
    If you have not read Jason Aaron's Scalped you missed one of the finest «Graphic Novels» ever. Relentless, heartfelt, angry, sad, noir red. #
    Warum lese ich Bücher über Sportarten von denen ich nichts verstehe? Folter. #
    So einfach geht moderner sozialdemokratischer Sound: Barbara Supps Essay im Spiegel «Die unbarmherzigen Samariter». #

6. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-05

5. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-04

4. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-03

3. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

Dayshot

hd schellnack

09:16 Uhr. Kategorie Arbeit. Tag , . 2 Antworten.

Sad Tree

hd schellnack

08:55 Uhr. Kategorie Photos. Tag . Eine Antwort.

Dayshot

hd schellnack

00:29 Uhr. Kategorie Arbeit. Tag , . Keine Antwort.

12-02-02

    Things I Love: The work I'm doing RIGHT NOW. #
    Things I hate: When we work hard for a project and a printer f**** it up (and the client doesn't even notice :-D). #
    Photoshop.next: Sneak peek #2 http://t.co/qX7xf5iP #
    OS X 10.7.3 Update Issues Fixable in Many Cases with Combo Version http://t.co/bO8GBaVH #
    Gastspiel: Das Pendel schlägt zurück http://t.co/O1sgh049 #
    Six thoughts that occurred to me after hearing about "Before Watchmen" http://t.co/AJMOIouf #

2. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

12-02-01

1. Februar 2012 21:00 Uhr. Kategorie Tweets. Tag . Keine Antwort.

Dayshot

hd schellnack

17:57 Uhr. Kategorie Arbeit. Tag , . Keine Antwort.

Great Spamifications

GrьЯe,

Ich bin Herr Peter WT glьcklich Saun mit Kindern und einer der Leiter der Hang Seng Bank Limited hier in Hong-Kong verheiratet, ich habe ein Geschдft Vorschlag von US $ 25.500.000 Million fьr Sie, mit mir von meiner Bank zu behandeln.

Sollten Sie interessiert sein, senden Sie mir die Informationen der

1.Full Namen
2.Age
3.Occupation,
4.Private Telefonnummer,
5.Current Wohnadresse.

Ьber diese E-Mail-Adresse: –––

Ihre frьheste Reaktion auf dieses Schreiben wird sehr geschдtzt werden.

17:49 Uhr. Kategorie Stuff. Tag . Keine Antwort.


Creative Commons Licence